Aldi Nord und Aldi Süd rücken enger zusammen

Aldi Süd und Aldi Nord prüfen laut eines Medienberichts eine Zusammenlegung des Einkaufs und mehrerer anderer Bereiche.

Wie das "Manager Magazin" unter Berufung auf ein siebenseitiges Protokoll einer Sitzung von hochrangigen Managern von Aldi Nord und Aldi Süd am 23. November 2017 berichtet, sollen alle "Sortimente und Abläufe" aufeinander abgestimmt werden. Sämtliche Leistungen im Einkauf und in den "Dienstleistungsabteilungen Qualitätswesen, Corporate Responsibility, Werbung, Logistik usw." sollen so nur noch einmal erbracht werden müssen.

Das Bundeskartellamt bewertet Aldi Nord und Aldi Süd aufgrund der gemeinsamen historischen Vergangenheit und der nach wie vor unangetasteten Gebietsaufteilung schon heute als "verbundene Unternehmen". "Diesen laufenden Prozess intensivieren wir seit Jahren".

Aldi Süd und Aldi Nord kommentierten die Zusammenarbeit in einer gemeinsamen Erklärung. Ziel sei es, strukturelle und personelle Ressourcen zu bündeln und die Kosten zu optimieren. Pläne für einen Zusammenschluss dementierten die beiden Ketten indes entschieden: "Eine Fusion ist weder aus der Kooperation folgend noch aus sonstigen Überlegungen geplant oder beabsichtigt", teilten die Discounter mit. Ziel sei es, die Marktposition zu festigen. Das Projekt "Kooperation Aldi Nord - Aldi Süd" schließt eine gesellschaftsrechtliche Verschmelzung der beiden Unternehmen zu einem Konzern nicht aus. Aus der Zusammenarbeit ergebe sich auch keine Reduzierung des Personalbedarfs. Allerdings zitiert das Magazin das Sitzungsprotokoll wie folgt: "Perspektivisch sollte dann auch über weitere organisatorische Schritte der Kooperation nachgedacht werden". Aldi Süd und Aldi Nord seien "wachsende Unternehmensgruppen", die weiterhin Fachkräfte benötigten.

"Kooperation Aldi Nord - Aldi Süd" - gibt es bald nur noch einen Aldi? 1961 beschlossen sie, getrennte Wege zu gehen - der Legende nach wegen des Streits, Zigaretten ins Sortiment aufzunehmen.

Die Brüder Karl und Theo Albrecht hatten das Unternehmen, die Albrecht KG, nach dem Zweiten Weltkrieg aus der Greißlerei ihrer Mutter heraus aufgebaut.

Ausgabe: