Boykott gegen Nestlé: Edeka streicht offenbar 163 Produkte aus Sortiment

Wie die "Lebensmittel Zeitung" meldet, bemängelt das Bündnis von Händlern wie Edeka, Intermarché und Coop Schweiz, dass Nestlé die Konkurrenz preisgünstiger beliefere.

Bei dem Disput soll es um zu hohe Einkaufspreise gehen.

Das Bündnis bestellt demnach rund 160 Produkte des Herstellers seit einigen Tagen nicht mehr nach, darunter Maggi, Thomy und Nescafé. Weder Edeka noch Nestlé haben sich bislang dazu geäußert. Außerdem sollen bestimmte Nestlé-Produkte zu Dumpingpreisen verhökert werden, darunter Salatsoßen von Thomy. Da Edeka mit rund 4.000 Filialen Marktführer unter den deutschen Lebensmittelhändlern ist, würde dieser Schritt Nestlé empfindlich treffen.

Für alle Kategorien wie Wagner Pizza und Vittel-Wasser gebe es Alternativen im Sortiment.

Ausgabe: