Claudia Pechstein will Karriere bis 2022 fortsetzen

Gangneung. Für ihren Coach Peter Mueller (63) ist Claudia Pechstein einfach nur "ein Wunder".

Pyeongchang - Eisschnellläuferin Claudia Pechstein hat nach dem enttäuschenden achten Platz über ihre Paradestrecke 5000 m bei den Olympischen Spielen in Pyeongchang ihren Wunsch bekräftigt, auch an den Winterspielen 2022 in Peking teilzunehmen.

Gold gewann überraschend die Niederländerin Esmee Visser. Es war in der siebten Eisschnelllauf-Entscheidung in Südkorea bereits der sechste Olympiasieg für die Niederländer. Bronze sicherte sich Natalia Voronina aus Russland (+3,75). Einen Weltcupsieg feierte die fünfmalige Olympiasiegerin über 5000 Meter in diesem Winter schon. Doch der Plan ging nicht auf. "Ich habe einen Plan, und wenn ich den umsetze, reicht das für eine Medaille", hatte sie angekündigt.

Ausgabe: