Die Bohlen-Ex zeigt sich kämpferisch

Nadja Abd el Farrag hat in den vergangenen Monaten viel erlebt. "Im Zuge der ganzen Operationsvorbereitungen und angesichts meines Untergewichts veranlasste er genaue Bluttests, die miserable Leberwerte offenbarten", schreibt Naddel in ihrem Buch. Die 52-Jährige sorgte zuletzt immer wieder für Schlagzeilen. Denn die Ex von Dieter Bohlen hat zwar keine Angst vor dem Tod, doch eine Sache belastet sie bei dem Gedanken! "Auf keinen Fall wollte ich einen aufgeblähten, schmerzenden Bauch haben und dann ins Koma fallen".

Nun erzählt sie von dem Tag, an dem sie die Schock-Diagnose erhalten hat. Sie entwickelt sich meist über Jahre oder Jahrzehnte hinweg.

Erst als der Arzt Naddel erklärte, worum es sich genau bei einer Leberzirrhose handelt, machte es Klick. Weil sie auch unter ADHS leide, habe die Moderatorin schon immer Medikamente einnehmen müssen, die die Werte ihrer Leber beeinflussen. Allerdings habe sie nicht gewusst, dass es um ihre Gesundheit so schlecht stehe. Dass die Krankheit entdeckt wurde, sei lediglich ein Zufall gewesen. Sie sei beim Aufstehen unglücklich umgeknickt, sodass ihr "dünnes Füßchen elefantenfußartig anschwoll".

"Nicht nur die Medikamente allein verursachten die Beschwerden, es lag auch an meiner momentanen Lebenssituation".

Ein großes Thema in dem Buch von Nadja abd el Farrag ist vor allem der Alkohol und der Verdacht auf Leberzirrhose. "Ich fühlte mich verloren und heimatlos, hatte seit einiger Zeit keine richtigen Jobs mehr an Land gezogen, befand mich in finanziellen Nöten und wusste nicht, was die Zukunft bringen würde". Das "totale Alkoholverbot" ihrer Ärzte habe sie in solch schweren Momenten nicht immer einhalten können. "Aber anscheinend war selbst das noch zu viel für meine gestresste Leber, wie die neuesten Werte anzeigten". "Dahinsiechen bis die Lichter ausgehen, so einen Tod möchte niemand haben", gibt sie offen zu.

Ausgabe: