IMessage Bug: Zeichen aus indischem Alphabet zerstört iMessage & Co!

Auch egal ob unter iOS, macOS oder sogar watchOS.

Richtig schlimm wird es, wenn das iPhone versucht, die Nachricht in den Benachrichtigungen anzuzeigen. Mit einem Zeichen aus der nur scheinbar etwas selteneren indischen Sprache Telugu (74 Millionen Sprecher sagt Wikipedia) bringt man iMessage, WhatsApp, Twitter, Facebook Messenger, Gmail und Outlook zum Absturz. Bei letzterem z.B. mit Notizen, Safari und dem App Store.

Wird das Schriftzeichen in einer Push-Nachricht an iPhone oder iPad zugestellt, bringt das Anzeigen der Nachricht den Prozess Springboard, der auch für den Homescreen zuständig ist, zum Einfrieren und schließlich zum Absturz - beim Neustarten des Prozesses wird der iPhone-Bildschirm für kurze Zeit schwarz und zeigt dann wieder den Lockscreen. Betroffene Nutzer sollten auf keinen Fall beim Neustart des Prozesses das iPhone selbst neustarten, denn dann kann die Wiederherstellung des Betriebssystem nötig werden.

Das Öffnen der Nachricht lässt die jeweilige App einfrieren und schließlich abstürzen. Die einzige Möglichkeit die App wieder zu nutzen, wäre wenn man es schafft die Nachricht zu löschen, sodass das Handy aus der Dauerschleife kommt. Nicht alle Apps sind von dem Fehler betroffen, der vermutlich in Apples für die Textdarstellung verantwortlicher API Core Text steckt: Laut The Verge bleiben etwa Telegram und Skype unbehelligt.

Ausgabe: