Klingmann vom SV Sandhausen zieht sich Schädelbruch zu

Philipp Klingmann vom SV Sandhausen krachte mit Düsseldorfs Genki Haraguchi zusammen und musste vom Platz getragen werden.

Klingmann erlitt in der unglücklichen Situation fünf Minuten nach der Pause nach Angaben seines Vereins einen Schädelbruch, während Haraguchi bei den Gastgebern laut offizieller Mitteilung mit einer Gehirnerschütterung vergleichsweise glimpflich davonkam. Beide Spieler mussten minutenlang behandelt werden und konnten das Spiel nicht fortsetzen. Nach mehreren Untersuchungen war die Diagnose klar.

Klingmann war direkt nach dem Unfall in die Uniklinik transportiert worden. Der 29-Jährige werde für weitere Untersuchungen in den nächsten Tagen noch in Düsseldorf bleiben. "Verein und Mannschaft sind mit ihren Gedanken bei ihm und wünschen ihm baldige Genesung, die natürlich absolut im Vordergrund steht", erklärte Sandhausen-Obmann Otmar Schork.

Haraguchi muss nicht so lange pausieren.

Ausgabe: