Meghan Markle soll vor der Hochzeit mit Prinz Harry immer nervöser werden

Dass dieses Ereignis ihr Leben komplett verändern wird, scheint ihr erst jetzt so richtig bewusst zu werden. Doch der britischen "Daily Mail" erzählte jetzt eine Quelle: "Meghan erscheint sehr selbstsicher, wenn sie in royaler Mission unterwegs ist, aber sie hat etwas Bauchkribbeln vor er Hochzeit - nicht wegen Harry, sondern wegen ihres neuen Lebens". Ihr sei klar geworden, dass sie künftig unter ständiger Beobachtung leben wird.

Das Leben hinter den Palastmauern soll außerdem recht einsam sein. Meghan würde den Kensington Palast kaum verlassen. "Der Kensington Palast ist wunderschön, aber wenn Meghan aufwacht, weiß sie nicht, wo sie hingehen soll, wirklich nicht", verrät ein angeblich Insider. Kate würde ihr zwar Tipps geben, habe aber derzeit mit ihrer dritten Schwangerschaft und ihren zwei Kindern zu tun.

Auf den Tag genau drei Monate sind es noch bis zur Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle - da kann sich schon mal etwas Panik breit machen. Charles' Frau habe es sich laut Radar Online zu ihrer persönlichen Aufgabe gemacht, die Schauspielerin vor ihrer Hochzeit mit Harry zu beruhigen. Als sie in der letzten Woche gemeinsam Edinburgh besuchten, war Amy Pickerill bereits an ihrer Seite, um die Blumen und Geschenke zu halten, die Meghan vom Volk erhalten hat.

Ausgabe: