Mord an Duisburger Cafeinhaberin ist möglicherweise aufgeklärt

Bei der Tatortaufnahme im Café sicherten die Ermittler auch DNA-Spuren, die im Abgleich jedoch zu keinem Treffer führten, berichtet die Polizei.

Duisburg. Ein 29 Jahre alter Mann ist verdächtig, im Mai vergangenen Jahres die Geschäftsführerin des Café Vivo im Duisburger Innenhafen getötet zu haben. Denn der 29-Jährige hat im November in Berlin bei einem Raubüberfall Spuren hinterlassen, die in Verbindung zu der Tat in Duisburg stehen. Wegen bewaffneten Diebstahls in Berlin sitzt der Mann dort seit ein paar Wochen in U-Haft. Ein Duisburger Richter erließ einen weiteren Haftbefehl wegen Totschlagsverdachts gegen ihn. Die Ermittlungen in Zusammenarbeit mit den Berliner Behörden dauern derweil an, wie es in einer Mitteilung von Polizei und Staatsanwaltschaft heißt.

Ausgabe: