So gelassen reagiert Jens Spahn auf Schwulen-Hass

Anstatt dumme Sprüche zu machen, sagt Spahn weiter, könne der Nutzer doch sagen: "Schön, dass Sie junge Familien unterstützen".

Ein User reagiert darauf mit einem schwulenfeindlichen Kommentar.

"Ich kann j a mal vorlesen, was Sie hier sagen: 'Mit kleinen Kindern kennt ihr euch Hinterlader in den Parteien gut aus.' Das ist jetzt eine besondere Form der Beleidigung". Aber das lassen wir mal weg. Statt wütend zu werden, bewahrt Jens Spahn, der selbst homosexuell ist, die Ruhe und antwortet: "Freuen Sie sich doch, dass jemand wie ich sagt, ich möchte Familien unterstützen". Außerdem riet er ihm, "weniger das Trennende zu suchen" und zu sehen, "wo wir gemeinsam etwas Schönes vorhaben für dieses Land". Auch auf Twitter wurde er für seine "Counterspeech" gelobt.

Spahn, bisher Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesfinanzministerium, hatte kurz vor Weihnachten hat seinen Lebenspartner, den Journalisten Daniel Funke (36), geheiratet.

Spahn gilt als einer der größten Nachwuchshoffnungen der CDU.

Ausgabe: