Zwei Tote bei Unfall mit Reisebus

Ein Lkw war auf den Bus aufgefahren. Ein Lastwagen fuhr laut Polizei an einem Stauende auf den Bus auf. Dieser krachte wiederum auf einen dritten Lastwagen.

Bei einem schweren Auffahrunfall in Hessen sind zwei Menschen ums Leben gekommen. Auch der dritte Lastwagenfahrer erlitt demnach leichte Verletzungen.

Wie ein Sprecher der Polizei am Mittwochmorgen sagte, werden aktuell Gutachten erstellt, um den genauen Hergang der Unfälle zu rekonstruieren. Der Unfallverursacher, ein 32-jähriger Beschäftigter eines holländischen Unternehmens, musste von der Feuerwehr aus seinem Fahrerhaus befreit werden und schwerstverletzt per Rettungshubschrauber in eine Klinik abtransportiert werden. Die Passagiere konnten sich ersten Angaben zufolge in Sicherheit bringen. Mehr als zehn Menschen wurden zum Teil schwer verletzt.

Der Fahrer eines Lastwagens sah laut Polizei ein Stauende offensichtlich zu spät und fuhr auf den Bus auf, der dadurch auf einen vor ihm stehenden Laster geschoben wurde.

Gestern gegen 9.20 Uhr hatte sich in Höhe von Werschau auf der rechten Fahrspur in Richtung Köln ein Stau gebildet. Die Passagiere des Busses hätten gerettet worden können, allerdings gibt es mehrere Verletzte, die derzeit noch medizinisch versorgt werden. Am frühen Nachmittag kam es zu einem weiteren tödlichen Auffahrunfall auf der A3, als ein Autofahrer zwischen Niedernhausen und Idstein am Stauende in einen Lastwagen fuhr. Der Unfall ereignete sich zwischen Bad Camberg und Limburg. Ein Fortschritt seien automatische "Notbremsassistenten" für Lkws, die aber bislang nur für Neufahrzeuge vorgeschrieben seien.

Ausgabe: