Assi-Gate bei Pietro Lombardi: Jetzt entschuldigt er sich

Nachdem der Halbitaliener bei einem Diskoauftritt von einem deutschen Besucher angelbich beleidigt wurde, behauptete der "Señorita"-Interpret: 90 Prozent der Deutschen seien assi". "Da wurde so ein Clip gemacht, wo ich gesagt habe: 90 Prozent der Deutschen sind assi", beginnt Pietro seine "wichtige Ansage", gefolgt von einer Erklärung für seinen Ausraster. Seine ausländischen Anhänger hingegen feiern stets friedlich mit ihrem Idol, so der 25-Jährige. Die Entschuldigung kam prompt auf Instagram, mittlerweile ist sie aber wieder gelöscht. Dies ist am Samstag in Pirmasens passiert!

Daraufhin hatten ihm einige Fans vorgeworfen, Deutsche beleidigt zu haben. Wenn mein Kind beleidigt wird, dann kann es natürlich passieren das ich auch mal überreagiere und mich falsch Ausdrücke. An dieser Stelle möchte ich mich an all die Menschen da draußen entschuldigen die sich dadurch angesprochen fühlen.

Die Aussage ist definitiv kein Angriff gegen Deutschland. Wer mich kennt weiß das meine Mutter deutsche ist und ich somit halb deutscher bin und in Deutschland aufgewachsen bin.Am Samstag beim Auftritt wurde ich mal wieder aufs übelste beleidigt. Ich möchte diese Wörter nicht nochmal aufgreifen. Wenn mein Sohn beleidigt wird, dann verliere ich natürlich jede Kontrolle. "Irgendwann ist der Punkt gekommen, vor allem wenn es dann auch um meinen Sohn geht, wo ich schwarz sehe", erklärt Pietro sichtlich mitgenommen von den Geschehnissen. So war es jetzt am Samstag. Eine allgemeine Anfeindung gegen die Bundesbürger wollte er damit aber nicht provozieren: "Die Aussage war darauf bezogen, dass 90 Prozent der Zuschauer, die mich immer auf meinen Clubshows beleidigen, aus Deutschland stammen".

Viele Menschen da draußen bringen das Wort "Asozial" oft mit Ausländern in Verbindung.

"Ich hatte eine Club-Show und einer, nur eine Person, hat mich die ganze Zeit beleidigt".

An dieser Stelle hoffe ich das ihr das nicht böse aufgenommen habt denn kein Mensch ist perfekt und jeder macht mal Fehler.

Ob seine Fans auch so versöhnlich sind, wird sich wohl bei Pietros nächstem Konzert zeigen.

Ausgabe: