Champions League: Chelsea stellt sich Barca in den Weg

Valverde vertraut dabei auf seinen Sturm mit Lionel Messi und Luis Suarez.

Auf dem Weg zum Triple stellt sich Barcelona heute (20.45 Uhr, live in ORF eins) im Achtelfinale der Champions League Chelsea in den Weg.

"Ich glaube, da waren wir fast perfekt", sagte der Chelsea-Coach weiter. Seiner in der Liga schwächelnden Mannschaft gelang tatsächlich ein sehr gutes Spiel, aber es war eben nur fast perfekt.

Der spanische Tabellenführer setzt auch auf den Heimvorteil. Im Hinspiel hatten sich die beiden Teams an der Stamford Bridge mit 1:1 getrennt. Chelsea hat allerdings in London sehr gut gespielt und auf Konter gesetzt, das werden sie im Camp Nou genauso machen. Von sechs Champions-League-Duellen zu Hause gegen die Blues gewann Barça nur zwei, letztmals vor zwölf Jahren im Achtelfinal. Mit den Blues tun sich die Blaugrana ohnehin traditionell schwer.

Cesc Fabregas gibt sich vor dem Achtelfinal-Rückspiel gegen Barcelona optimistisch. Für den Spitzenreiter der spanischen Liga geht es um viel, vor allem um "internationales Prestige, Geld und seine Kontinuität in Europa", wie die Zeitung "La Vanguardia" betonte.

Conte kündigte an, seine Spieler in die Verantwortung zu nehmen. "Natürlich wähle ich in jedem Spiel die Startelf", sagte er. Dazu könnte im Mittelfeld Andres Iniesta auflaufen, der nach einer Oberschenkelverletzung am Montag ins Mannschaftstraining zurückgekehrt ist.

Hingegen würde Barça schon ein 0:0 zum Weiterkommen reichen. Doch das haben Messi und Co. sicher nicht im Sinn.

Ausgabe: