Firefox 59 steht zum Download bereit

Nach dem großen Quantum-Update vom November wartet der Firefox nun mit eher kleineren Verbesserungen auf. Lesen Sie hier, wie der Mozilla-Browser Ihre privaten Daten künftig schützt.

In Firefox 59 schiebt Mozilla dieser Praxis einen Riegel vor, aber nur im Privatmodus.

Mozilla baut den Privatmodus weiter mit Schutzfunktionen aus. Außerdem schlossen die Entwickler auch noch einige als "kritisch" eingestufte Sicherheitslücken in Firefox.

Zu den Neuerungen zählt eine Schutzfunktion, die Nutzer nur im Privaten Modus aktivieren können. Im Referrer können persönliche Anmeldedaten oder hinterlegte Informationen der vorherigen Webseite stecken.

In der Vergangenheit hatte sich nämlich gezeigt, dass beim Besuch zum Beispiel von Webseiten der staatlichen US-Gesundheitsbehörden über die Referrer vertrauliche Daten über den Webseitenbesucher wie beispielsweise Alter, Postleitzahl, ob Raucher oder nicht, ob schwanger oder nicht und die Höhe des Einkommens an Werbetreibende weitergegeben werden.

Viele Website-Verbindungen brauchen den Referrer als "Absicherung", falls die HTTP-Anfrage an den Webserver nicht klappt.

Mozilla hat Firefox 59 zum Download freigegeben.

Ausgabe: