Weltcup-Final in Åre: Riesenslalom der Frauen abgesagt

Das Wetter machte den Organisatoren einen Strich durch die Rechnung. Worley bekam keine Chance mehr, diesen Rückstand aufzuholen, das Saisonfinale in Are am Sonntagvormittag wurde abgesagt. Das letzte Rennen der Frauen musste ersatzlos gestrichen werden.

Damit geht die kleine Kristallkugel für den Disziplinen-Weltcup, die einzige noch offene Entscheidung, an Viktoria Rebensburg. Einzig Tessa Worley hätte Rebensburg theoretisch noch gefährden können.

Viktoria Rebensburg, die Olympiasiegerin von 2010, sichert sich die Trophäe für die beste Riesenslalom-Fahrerin des Winters zum nunmehr schon dritten Mal nach 2011 und 2012. Rebensburg hatte drei Saisonrennen gewonnen und darüber hinaus drei zweite Plätze geholt. Die beste deutsche Skirennfahrerin profitierte am Sonntag von der Absage des letzten Saisonrennens in Are, wodurch sie nicht mehr von Platz eins der Wertung verdrängt werden konnte.

Ausgabe: