WHO warnt vor Millionen Toten durch "Krankheit X"

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) führt regelmäßig eine Liste mit den gefährlichsten Krankheiten, die innerhalb kürzester Zeit eine weltweite Epidemie auslösen könnten.

Seit 2015 veröffentlicht die Weltgesundheitsorganisation (WHO) eine Liste mit Krankheiten und Krankheitserregern, die "ein Risiko für die öffentliche Gesundheit darstellen und für die es keine oder unzureichende Gegenmaßnahmen gibt", berichtet die Organisation auf ihrer Webseite. Doch neu auf dieser Liste ist jetzt "Krankheit X".

Welche Gefahren birgt "Krankheit X" laut WHO?

Wird "Krankheit X" so verheerend wie Ebola?

Noch haben sich die WHO-Mediziner noch nicht festgelegt, ob es sich bei "Krankheit X" um eine Erkrankung handelt, die als Mutation einer bereits bekannten Krankheit zu identifizieren ist, oder ob sich dahinter eine bislang unbekannte Verlaufsform einer epidemischen Krankheit verbirgt. Krankheit X ist hierfür eine Art Platzhalter, der deutlich machen soll, dass Plattformen und Systeme vorbereitet werden sollten, um bei einem Ausbruch schnelle Maßnahmen zur Gegenwehr ergreifen zu können. Dennoch seien sich die Fachleute sicher, dass die Folgen von "Krankheit X" für die Menschheit verheerend sein dürften.

Es ist aber eher davon auszugehen, dass eine noch unbekannte Krankheit von Tieren auf Menschen überspringt und dann womöglich eine Epidemie auslöst, etwa so wie die Schweinegrippe im Jahr 2009. Möglich sei beispielsweise, dass sich "Krankheit X" als Zoonose entpuppt - also eine von Tieren auf den Menschen übertragene Infektion mit bisweilen verheerenden Auswirkungen. Das ist ein natürlicher Prozess und es ist lebensnotwendig, dass wir uns dessen bewusst sind und darauf vorbereiten. "Das ist wahrscheinlich das größte Risiko".

Sie fügte hinzu: "Die Intensität des Kontakts zwischen Tier und Mensch wird mit der Entwicklung der Welt immer größer".

Doch nicht nur die Erkrankungen, die in der aktuellen Liste aufgeführt sind, können die globale Gesundheit bedrohen.

Ausgabe: