Windows-10-Upgrades sollen weniger langsam werden

Mit zwei großen Feature-Updates verbessert Microsoft jedes Jahr das aktuelle Windows 10.

Microsoft hat seine Update-Installations-Routinen so angepasst, dass der nächste neue Feature-Release - das Spring Creators Update - im Schnitt nur 30 Minuten für die Installation brauchen soll. Beim Fall Creators Update konnte Microsoft die Installations-Routinen soweit optimieren, dass die Zeit auf 51 Minuten gedrückt werden konnte. Selbst das sei eine Verbesserung im Vergleich zu vorangegangenen Versionen, bei denen der PC 82 Minuten lang nicht nutzbar war.

Wesentliche Schritte, die Microsoft in die Online-Phase schiebt, sind die Kopie der Update-Dateien in ein Arbeitsverzeichnis und die Vorbereitung der persönlichen Daten des Nutzers. Diese beiden recht zeitintensiven Aufgaben werden nun einfach schon im Online-Modus im Hintergrund vorgenommen, bevor der PC neu gestartet wird. So wird der Benutzer-Content neu bereits vor dem eigentlichen Update für die Migration vorbereitet, genauso wie das neue OS während der Online-Zeit auf ein temporäres Verzeichnis gelegt wird. Mit Sicherheit ist das trotzdem eine Verbesserung. Der Grund dafür ist eine Veränderung, die Microsoft anhand des Feedbacks der Tester vorgenommen hat und von der demnächst auch alle Nutzer des Betriebssystems profitieren sollen.

Ausgabe: