Apple iPhone X: Zulassungsbehörde FCC zeigt das Smartphone in Gold

Das iPhone X wurde zum Ladenhüter und konnte Apple nicht die erwarteten Erfolge bescheren. Der Analyst Steven Milunovich rechnet beim nächsten iPhone X-Modell mit einem Preisaufschlag von 100 Dollar, wie er und sein Kollege Benjamin Wilson in einer - der Webseite Business Insider vorliegenden - Research-Note kund gaben. Das könnte auch daran liegen, dass das Gerät mit seinem Aluminium- und Edelstahl-Gehäuse aus einem anderen Material besteht als das iPhone 7 - und auch das iPhone 8, das zwar eine Glasrückseite, aber weiterhin einen Aluminium-Rahmen hat. Das aktuelle Flaggschiff verkauft sich schlecht, eine Besserung ist nicht in Sicht. Der Goldton des iPhone X scheint der Goldfarbe des iPhone 8 und iPhone 8 Plus ähnlich zu sein. Wie unter anderem meedia.de berichtete, folgt nach nur fünf Monaten auf dem Markt die ernüchternde Erkenntnis: Das Jubiläums-iPhone wird den hochgesteckten Erwartungen wohl nicht mehr gerecht werden. In diesem Fall könnten ungeübte Augen den Rahmen wohl tatsächlich für Gold oder vergoldet halten.

Dabei hatte es doch so vielversprechend angefangen: Zum Launch des iPhone X im November des vergangenen Jahres campierten die Apple-Jünger wie gewohnt vor den Läden. Die Ergebnisse zeigen, dass 31 Prozent der Besitzer von älteren iPhones sich sträubten, die enormen Preisaufschläge für das iPhone X einfach so hinzunehmen und den Kauf boykottierten.

Wegen des ebenfalls (fast) randlosen Displays sieht Kuo den iPhone 8-Nachfolger, der mit einer Bildschirmdiagonalen von 6,1 Zoll als Phablet zwischen dem iPhone Xs und iPhone Xs Plus positioniert werden soll, auf dem Weg zum eigentlichen Kassenschlager.

Warum es das iPhone X in der Farbvariante Gold nicht in den Verkauf geschafft hat, ist unklar. Apple setzte große Hoffnungen auf das hochpreisige OLED-iPhone, denn immerhin hatte es eine große Neuerung: Als technisches Alleinstellungsmerkmal sollte die Gesichtserkennung das US-amerikanische Erfolgsunternehmen an die Spitze treiben. Die Bilder wurden von Apple vor dem Release im September 2017 übermittelt und mussten zunächst über einen Zeitraum von 180 Tagen vertraulich behandelt werden. In dem Dokument scheint Apple ein iPhone X in einer goldenen Farbe verwendet zu haben, die letztendlich aber nicht auf den Markt kam. Ein solch dramatischer Preisverfall ist für Apple-Geräte eher ungewöhnlich.

Ausgabe: