Berlin: Neue Spur im Fall der verschwundenen Georgine Krüger

Berlin - Wenn ein Kind spurlos verschwindet, ist das für die Eltern ein Albtraum. Seitdem wurde die damals 14-Jährige nicht mehr gesehen.

Es passierte vor 12 Jahren, am 25. September 2006: Die damals 14-jährige Georgine stieg wie jeden Tag auf dem Rückweg von ihrer Schule in Moabit aus dem Bus. Im Zuge eines neu eingegangenen Hinweises sollen am Donnerstag "Suchmaßnahmen in einem Waldstück nahe Brieselang im brandenburgischen Havelland" stattfinden, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Donnerstagmorgen mitteilten. Wie die Polizei am Donnerstagmorgen mitteilte, verfolgt die Mordkommission des Landeskriminalamtes eine neue Spur zu Georgine Krüger.

Trotz umfangreicher Suche und vieler Aufrufe in der Öffentlichkeit führte kein Weg zur Schülerin.

Auch Leichensuchhunde der Polizei kommen zum Einsatz. Zunehmend verstärkte sich der Verdacht, dass "Georgine einer Straftat zum Opfer fiel", so die Polizei nur wenige Tage nach dem Verschwinden.

Ausgabe: