Detroit Become Human: Infos zum Soundtrack - Drei Komponisten für drei Charaktere

Ein weiteres mal kommt mit Detroit Become Human ein filmreifes Spektakel zu uns Nachhause.

Zu "Detroit: Become Human" wurde ein neues Video veröffentlicht, in dem auf die bedeutsamen Entscheidungen eingegangen wird, die man während der Geschichte treffen wird.

Damit die Geschichten der Protagonisten auch durch den Soundtrack spürbar werden, wurden gleich drei Komponisten für die musikalische Untermalung engagiert, die jedem Charakter eine ganz eigene Note verleihen.

"Obwohl es sich bei Kara, Connor und Markus um Androiden handelt, unterscheiden sie sich in ihrem Wesen, ihrer Hintergrundgeschichte und ihrer Funktion innerhalb der Gesellschaft wesentlich voneinander", so Guillaume de Fondaumière.

Für das Q&A-Team, das Bugs und Fehler im Spiel ausfindig machen muss, soll Detroit: Become Human ein regelrechter Albtraum sein, erklärt Cage im Video.

Er ergänzt: "Um Connors kaltes und mechanisches Verhalten hervorzuheben, haben wir uns für einen vornehmlich elektronischen Soundtrack entschieden". Wir haben uns schon in einem sehr frühen Entwicklungsstadium für eine seiner Kompositionen entschieden, als wir auf der Suche nach passender Musik für den Detroit-Ankündigungstrailer waren (PGW'15).

In enger Zusammenarbeit mit führenden Designern des Entwicklerstudios Quantic Dream entstand auf diese Weise ein überzeugendes Ergebnis, das am 25. Mai 2018 dem Gesamterlebnis der emotionalen Reise aus Detroit: Become Human gerecht wird. "Philip ist selbst Cellist und komponiert seit vielen Jahren Soundtracks für Film und Fernsehen". Infolgedessen arbeiten sie nun an ihrem nächsten interaktiven Film. Uns hat vor allem fasziniert, dass Nima eigene Instrumente für seine Projekte kreiert hat, und wir dachten, dass diese Herangehensweise vielleicht auch für 'Detroit: "Become Human' und Connors sehr eigenen Charakter interessant sein könnte". "Sein Ansatz schien uns für Markus die perfekte Wahl zu sein".

Ausgabe: