England: Dank ManUnited-Pleite: Manchester City zum fünften Mal englischer Fußballmeister

Via Livestream war Kompany auf dem Twitter-Account des Clubs zu sehen, nachdem er die entscheidende Partie im Fernsehen verfolgt hatte.

Manchester City ist zum fünften Mal englischer Fußball-Meister.

Bei fünf verbleibenden Spielen und 16 Punkten Vorsprung auf den Tabellenzweiten United ist Spitzenreiter City damit nicht mehr einzuholen.

Pep Guardiola hatte sich zum Golf verabredet, Ilkay Gündogan drückte seinen alten Dortmunder Kumpeln vergeblich auf Schalke die Daumen und Vincent Kompany fieberte im Kreis seiner Familie auf dem heimischen Sofa mit.

Mit seinem Tor in der 73. Minute hatte West Broms Jay Rodriguez bei strömendem Regen im Old Trafford für die Überraschung gesorgt, mit der wohl auch Guardiola nicht gerechnet hatte. Das Team hatte bereits am Samstagabend mit 3:1 (2:1) bei Tottenham Hotspur gewonnen. "Das einzige Ergebnis, das mich interessiert, ist Bogey oder Birdie", sagte er. Die mit Abstand beste Mannschaft der Premier-League-Saison um die deutschen Leistungsträger Gündogan und Leroy Sane ist Meister, am fünftletzten Spieltag - früher schaffte dies in England noch keine Mannschaft. Die Citizens, die im Viertelfinale der Champions League zuvor gegen den FC Liverpool ausgeschieden waren, hatten zuvor 1937, 1968, 2012 und 2014 den Titel gewonnen.

Die Mannschaft von Pep Guardiola profitiert von der Niederlage von Manchester United und ist zum fünften Mal englischer Meister. 2009, 2010 und 2011 hatte der Katalane mit dem FC Barcelona in Spanien triumphiert, 2014, 2015 und 2016 mit dem FC Bayern in der Bundesliga.

Ausgabe: