"Fast & Furious 9": Steigt Dwayne "The Rock" Johnson aus?

Nach einer klärenden Aussprache des Fast and Furious Casts schienen die Wogen geglättet, aber hinter den Kulissen gibt es wohl scheinbar doch noch Ärger. Es ist dafür bereits schon seit einigen Jahren bekannt, dass Dwayne Johnson und Vin Diesel die Anwesenheit des jeweils anderen am Set eher dulden, als sich an ihr zu erfreuen.

Bestätigt war Dwayne Johnsons Engagement für Fast & Furious 9 noch nicht, aber nachdem sein inzwischen legendärer Streit mit Kollege Vin Diesel beigelegt schien und auch Tyrese Gibson sich wieder einkriegte, standen alle Zeichen auf Friede, Freude, Eierkuchen für den neunten Teil der Geschichte um Dom Toretto (Diesel) und seine "Familie". Derzeit konzentriere er sich darauf, das Spin-off "so gut wie nur möglich" zu machen. Auch Tyrese Gibson, der ebenfalls verärgert war, weil er befürchtete, dass ein Spin-off für die Rolle von Hobbs dem Hauptfilm schadet, hatte sich wieder beruhigt. Fast & Furious 9 und Fast & Furious 10 entstehen unter der Regie von Justin Lin und kommen am 9. April 2020 bzw. Dies lässt zumindest ein Interview mit dem Rolling Stone vermuten. Zwar habe der Streit mit Vin Diesel tatsächlich vorerst ein Ende gefunden, aber dieses habe für Dwayne Johnson keine friedvolle Einigung beinhaltet, sondern ihm lediglich Klarheit beschert. Und das Ergebnis war, dass ich erkannt habe, dass wir grundsätzliche Differenzen in unseren Philosophien bezüglich des Filmemachens und der Zusammenarbeit haben. Eine Aussage, dass nach dieser Aussprache zwischen ihm und Diesel alles gut sei und er keinen Groll hegt, revidiert er kurz danach sogar wieder. Dwayne Johnson, dessen Figur Hobbs ein eigenes Spin-off bekommt, erklärte nun, dass seine Rückkehr zur Hauptreihe nicht sicher sei.

Konkret nach seiner Rückkehr für Fast & Furious 9 befragt, antwortete Johnson dann auch nur, er sei "nicht ganz sicher", ob er dabei sein werde. Darin wird er an der Seite von Jason Statham (50) alias Deckard Shaw zu sehen sein.

Ausgabe: