Flugzeuge stoßen zusammen - Mehrere Tote in Baden-Württemberg

Mindestens zwei Menschen starben.

Bei Schwäbisch Hall sind am Sonntag zwei Kleinflugzeuge im Landeanflug zusammengestoßen. Ob es weitere Opfer gab, war zunächst unklar.

In der Nähe von Schwäbisch Hall in Baden-Württemberg sind zwei Kleinflugzeuge kollidiert. Nach derzeitigem Ermittlungsstand befanden sich gegen16.155 Uhr beide Maschinen etwa 600 Meter östlich des Adolf Würth Airport auf dem Landeanflug, als es zu dem Unglück kam. Zum Einen handelt es sich um den Pilot des Ultraleichtflugzeugs und zum Anderen um eine Person aus dem Sportflugzeug. Die Rettungskräfte seien noch nicht zu den verunglückten Flugzeugen vorgedrungen, weil für sie eine Gefahr von den Schleudersitzen ausgehe, sagte ein Polizeisprecher. Dabei handelt es sich um eine Art Fallschirmsystem für den Notfall.

Das Ultraleichtflugzeug brannte laut Polizei aus und wurde von der Feuerwehr gelöscht. Ein Polizeihubschrauber war vor Ort. Experten der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung wurden eingeschaltet. Er rechnete damit, dass die Bergungsarbeiten bis tief in die Nacht andauern werden.

Ausgabe: