Gesperrtem Ramos droht nun auch Halbfinal-Sperre

Wegen seiner dritten Gelben Karte hatte Real-Kapitän Sergio Ramos das turbulente Viertelfinal-Rückspiel gegen Juventus Turin (Weiterkommen trotz 1:3-Niederlage) gesperrt verpasst, war jedoch wegen seines engagierten Verhaltens in Platznähe gegen Spielende dennoch aufgefallen.

Die UEFA sieht nun allerdings von einer Sperre für das Champions-League-Halbfinale gegen den FC Bayern ab.

MADRID. Der Spielertunnel ist wohl doch eine Grauzone. Die Sportzeitung "Marca" zitierte am Freitag die UEFA mit den Worten, der 32-Jährige sei lediglich bis zum Ende des Tunnels gegangen, habe sich aber nicht direkt dem Spielfeld genähert.

Wie es überhaupt dazu kommen konnte?

Die UEFA belegt Sergio Ramos nicht mit einer Strafe. Er rannte an den Spielfeldrand, um mit seinen Kollegen zu feiern. Die letzten Minuten verfolgte er am Rande des Spielertunnels im Estadio Santiago Bernabéu. Überdies schien sich der spanische Heißsporn sogar noch ein Wortgefecht mit Juve-Trainer Massimiliano Allegri geliefert zu haben.

Ausgabe: