Großes Interesse an neuer Fünf-Euro-Sondermünze

Die Bundesbank in der Leibnizstraße in Berlin-Charlottenburg erfreut sich heute besonderer Aufmerksamkeit. Bereits am Vormittag erhofften sich 500 von ihnen, eines der begehrten Stücke in der Prägequalität Stempelglanz zum Nennwert (5 Euro) zu ergattern.

Die Ausgaberegeln sind bewusst streng gehalten: Es ist nicht möglich, die Münze vorab zu reservieren oder zu bestellen. Die Münzen können bei den 35 Filialen der Bundesbank während der Schalteröffnungszeiten ab dem Erstausgabetag, solange der Vorrat reicht, erworben werden.

Theoretisch kann man mit der Münze auch in Geschäften bezahlen. Die Spiegelglanz-Variante wird über die offizielle Verkaufsstelle für Sammlermünzen der Bundesrepublik Deutschland (VfS) vertrieben. "Klimazonen der Erde" schließt thematisch an die erste innovative Fünf-Euro-Sammlermünze "Planet Erde" an, die im April 2016 emittiert wurde und für eine große Nachfrage sorgte. Demnach besteht die Münze aus zwei Kupfer-Nickel-Legierungen sowie einem lichtdurchlässigen Polymerring. Sie hat eine Masse von 9 Gramm und wird in zwei Prägequalitäten hergestellt.

Der Kunststoffring zwischen den Metallteilen  macht die Münze so besonders- bei der aktuellen Version ist er orange
Der Kunststoffring zwischen den Metallteilen macht die Münze so besonders- bei der aktuellen Version ist er orange

Die neue Münze mit dem Titel "Subtropische Zone" gehört zu einer Serie von Sammlerstücken, die die Bundesbank bis 2021 fortführt.

DüsseldorfSeit diesem Donnerstag gibt die Bundesbank den aktuellen Serienteil der 5-Euro-Sammlermünze heraus - und hunderte Menschen stehen seit dem frühen Morgen vor den Filialen Schlange. Die Farbzuordnung der Polymerringe erfolgt entsprechend den vorherrschenden klimatischen Verhältnisse der einzelnen Zonen anhand der Temperatur-Farbskala: von heiß (rot) bis kalt (violett).

Die Münze "Subtropische Zone" wurde in einer Auflage von 3,4 Millionen Stück geprägt - und damit ganz bewusst unter der nachgefragten Menge.

Ausgabe: