Lämmer in Auto transportiert

In dem Pkw befanden sich 15 kleine Lämmer, die sowohl im Fußraum als auch im Kofferraum verladen worden waren.

Einen kuriosen Fund machten Polizisten bei einer Verkehrskontolle auf der A1 bei Hollenstedt in Niedersachsen. Die Beamten hatten den Autobahn-Verkehr im Rahmen einer großangelegten Kontrolle ins Visier genommen.

Die Fahrerin gab an, sich mit den Lämmern eine Schafzucht aufbauen zu wollen, berichtet die Polizei. Da die Tiere nicht artgerecht transportiert wurden und zudem ungesichert in dem Auto standen, habe die Frau die Lämmer nicht weiter mitnehmen dürfen, sagte ein Sprecher der Polizeiinspektion Harburg NDR.de. Die zufällige Kontrolle am Samstagabend durchkreuzte den Plan allerdings: Da eine Abfrage in der Polizeidatenbank ergab, dass der Frau erst vor einigen Monaten Tiere zwangsweise weggenommen worden waren, beschlagnahmten die Einsatzkräfte die jungen Schafe. Nach Rücksprache mit dem Amtstierarzt des Landkreises Harburg seien die Lämmer bei einem Betrieb in Hollenstedt untergebracht worden, hieß es am Montag (16. April 2018). Ein Fahrer hatte ein verbotenes Springmesser dabei, auf der Rückbank lag eine geladene Armbrust.

Ausgabe: