Leichenfund in Österreich: Fischer findet Frauentorso im Neusiedler See

Die Feuerwehr Rust musste mit dem Boot ausrücken und sogar ein Stück im Wasser watend zum Leichenfund vorkommen", berichtet der Polizeisprecher und ergänzt: "Ermittlungen werden in alle Richtungen geführt. "Es wird in alle Richtungen ermittelt", sagte Greiner.

Der Torso und der Kopf wurden zur Obduktion an die Gerichtsmedizin übergeben. Die Exekutive ersuchte um sachdienliche Hinweise unter Tel. 059 133 103333 oder an jede Polizeidienststelle. Wann es erste Ergebnisse dazu geben wird, könne man nicht sagen.

Ein Fischer hat am Freitag gegen 11.30 Uhr eine Leiche im Neusiedler See bei Rust (Bezirk Eisenstadt Umgebung) entdeckt. Der fehlende Kopf wurde am Freitagabend von Tauchern des Einsatzkommandos Cobra unweit der Fundstelle des Torsos geborgen.

Bei der Leiche soll es sich laut Polizeiangaben um eine Frau handeln. Fest steht, dass Kopf, Unterarme und Beine durch einen klaren Schnitt abgetrennt worden sind. Die Polizei geht wenig überraschend von Fremdverschulden aus. In weiterer Folge werden nun Vermisstenanzeigen überprüft. Näheres war vorerst nicht bekannt, so Polizeisprecher Helmut Greiner.

Der Neusiedler See liegt sowohl auf österreichischem als auch auf ungarischem Staatsgebiet.

Die Polizeitaucher seien zurzeit vor Ort und hätten unweit der Fundstelle der Leiche bereits deren Kopf gefunden. Außerdem wurden noch am Freitag sämtliche Vermisstenfälle in Österreich und Ungarn gesichtet, um mögliche Zusammenhänge zu klären.

Polizeitaucher fanden später auch einen Kopf am Grund des Sees im Bereich der Ruster Bucht im Burgenland.

Ausgabe: