Martin Haas tot: DAS ist die traurige Todesursache des Sat.1-Moderators

Eine Verkettung tragischer Umstände führte nach Aussage seines Bruders zum Tod des Sat1-Moderators Martin Haas.

Der plötzliche Tod von Moderator Martin Haas hat Kollegen und Fans des "Sat.1 - Frühstücksfernsehens" geschockt.

In einem Bunte-Interview gerät Steffen Haas beim Gedanken an die Partnerschaft seines großen Bruders nahezu ins Schwärmen: "Martin war seit 25 Jahren mit seinem Lebensgefährten Markus zusammen". Haas, so heißt es weiter, habe sich am 20. Februar krank gemeldet. Nach einigen Tagen sollte er wieder entlassen werden, war er doch auf dem Weg der Besserung. Haas' Redaktionsleiter Jürgen Meschede erklärt ebenfalls gegenüber dem Magazin: "Martin kündigte daraufhin seine Rückkehr an, er hat fest damit gerechnet, wieder vor der Kamera zu stehen".

Doch dazu kam es nicht - ein verschleppter grippaler Infekt und die Lungenentzündung hatten sein angeschlagenes Herz offenbar zu sehr geschwächt. "Er wusste, dass er wegen seines Herzens gefährdet war, aber er ahnte nicht, dass er todkrank war", sagt sein Bruder. Das Herz von Martin Haas war durch die verschleppte Infektion und die Lungenentzündung derart geschwächt, dass der TV-Star am 27. März starb.

Haas war auch für Antenne Bayern tätig.

Der gebürtige Aalener Martin Haas moderierte seit 1991 die Nachrichten im Sat.1-Frühstücksfernsehen.

Das "Sat.1-Frühstücksfernsehen" ist seit 1987 auf Sendung. Aktuell besteht das Team der Sendung unter anderem aus Matthias Killing, Marlene Lufen und Karen Heinrichs.

Ausgabe: