Nach Brand in Kita-Haus prüft Polizei antisemitisches Motiv

Chemnitz. Auf einem Kita-Gelände auf dem Chemnitzer Sonnenberg hat es am späten Donnerstagabend gebrannt.

Als die Feuerwehr anrückte, war leider nicht mehr viel zu retten. Sie brannte vollständig nieder. Verletzt wurde ersten Informationen der Polizei zufolge niemand. In dem Häuschen wurden Spielgeräte aufbewahrt.

Da eine politisch motivierte Tat nicht ausgeschlossen werden kann, hat das PTAZ* des LKA Sachsen die Ermittlungen zum Sachverhalt übernommen. Nach gegenwärtigem Erkenntnisstand werde von Brandstiftung ausgegangen. Auch ein mögliches antisemitisches Motiv würden geprüft.

Ausgabe: