Nudeln als Diät? Gute Pasta kann das Abnehmen fördern

Die andere Gruppe verzehrte alternative Formen von Kohlenhydraten, beispielsweise weißen Reis, Kartoffeln und Weißbrot.

Ergebnis räumt mit Diät-Mythen auf 2500 Teilnehmer umfasste die Studie, die in unterschiedliche Gruppen aufgeteilt wurden. Im Durchschnitt aßen sie drei Mal pro Woche Nudeln und nahmen innerhalb von drei Monaten ein halbes Kilo ab. "Deshalb kann Pasta, entgegen der verbreiteten Meinung, Teil einer gesunden Ernährung sein", so der Studienleiter Dr. Die Forscher betonen, dass es wichtig sei, Fakten zu beachten, anstatt aktuellen Trends der Ernährung zu folgen. Diese Aussagen scheinen auch die Ernährungsgewohnheiten der Betroffenen zu beeinflussen. Die Forscher des Grains & Legumes Nutrition Council stellten bereits im Jahr 2016 fest, dass der Verzehr von Teigwaren nicht zu einer Gewichtszunahme führen muss.

Pasta-Liebhaber aufgepasst! Wissenschaftler haben den Zusammenhang zwischen Gewichtsreduzierung und Nudel-Konsum untersucht. Aber warum macht Pasta nicht dick?

Außerdem achteten die Probanden nach eignen Angaben darauf, sich von Lebensmitteln mit einem niedrigen glykämischen Index (GI) zu ernähren. Konsequenz des Konsums ist, dass der Körper die Lebensmittel langsamer verdaut und sie so effektiver im Körper aufgenommen werden.

Ausgabe: