Pliskova vor Duell mit Kerber & Co.: "Vorzeitiges Finale"

Spannung garantiert: Im Fed-Cup-Halbfinale fordern die deutschen Tennis-Damen um Angelique Kerber das starke Team aus Tschechien.

Deutsche Frauen im Halbfinale des Fedcups gegen Tschechien. Der Streaming-Anbieter DAZN überträgt alle Partien des Fed-Cup-Halbfinales zwischen Deutschland und Tschechien live. Und einen besonderen Service gibt es für die Fans von Angelique Kerber. Dennoch geht das Team voller Zuversicht in das Duell an diesem Samstag (12.00 Uhr) und Sonntag (11.00 Uhr). "Ich bin sehr guter Dinge, dass wir das am Wochenende sehr gut hinkriegen", sagte der neue Teamchef Jens Gerlach, der zum ersten Mal vor eigenem Publikum die Verantwortung trägt. "Es sind beide aus meiner Sicht in hervorragender Verfassung". Und Kerber, die spürt, dass viel von ihr abhängen wird, meinte: "Es wird ein intensives und spektakuläres Wochenende".

Deutschland sehnt sich nach dem ersten Fed-Cup-Titel seit 26 Jahren.

Die tschechische Mannschaft hat in den letzten sieben Jahren fünf Mal den Fed Cup gewonnen. 2014 mussten sich die Deutschen im Finale geschlagen geben. "Die Tschechinnen sind als Team zusammengewachsen".

Nach einer tristen Saison 2017, nach Selbstzweifeln und einem Trainerwechsel ist die zweimalige Grand-Slam-Siegerin Kerber auf dem Weg zurück zu alter Stärke. Görges zog zuletzt in Charleston auf Sand ins Finale ein. Als Weltranglisten-Elfte ist sie derzeit deutsche Nummer eins. "Dieses Halbfinale hat keinen Favoriten", sagte Pliskova der dpa. Die Tagesform werde letztendlich entscheiden, wer ins ersehnte Finale einzieht, prognostizierte der in Stuttgart geborene Gerlach. Dass sie und Görges die Einzel bestreiten, liegt auf der Hand. Tatjana Maria und Doppelspezialistin Anna-Lena Grönefeld. Ohne ihre Topspielerinnen Kerber und Görges hatte die deutsche Auswahl im Februar mit einem Erstrunden-Erfolg in Weißrussland überrascht. Es war ein kniffliges Debüt unter widrigen Vorzeichen für Gerlach.

Ausgabe: