Royals: Prinz Philip hat das Krankenhaus verlassen

Vor gut einem Jahr litten er und seine Frau zu Weihnachten an einer schweren Erkältung, und im Juni musste Philip wegen einer Infektion für zwei Tage ins Krankenhaus. Der Eingriff soll bereits seit langem geplant gewesen sein.

Prinz Philip, der Gatte der Queen erholt sich nach einer Hüft-OP nun zu Hause auf Schloss Windsor.

Die Operation ließ Prinz Philip Gerüchten zufolge gerade jetzt über sich ergehen, damit er Anfang Mai an der Royal Windsor Horse Show sowie natürlich an der Hochzeit seines Enkels Prinz Harry mit Meghan Markle (36) teilnehmen kann, die wenige Tage darauf stattfinden wird. Zu der Hochzeit werden rund 2700 Gäste erwartet, darunter auch Überlebende des Anschlags auf das Ariana-Grande-Konzert in Manchester. Ärzte des Londoner Krankenhauses King Edward VII. hatten dem Ehemann der Queen (91) ein neues Hüftgelenk eingesetzt.

Im vorigen Sommer hatte er sich weitgehend aus dem öffentlichen Leben zurückgezogen. Seitdem begleitet er Königin Elizabeth II. nur noch selten bei offiziellen Terminen. Schon 2011 hatte Philip in einem Interview gesagt, er glaube seinen Teil beigetragen zu haben, und fortan wolle er "ein bisschen Spaß haben".

Ausgabe: