Saisonende für Batshuayi - WM in Gefahr

Dies teilte der BVB am Montagnachmittag mit, ohne eine genaue Diagnose zu nennen. Der BVB, so hieß es weiter in der Mitteilung, "konzentrieren uns voll auf das Erreichen der Champions-League-Qualifikation. Bislang gab es nicht einmal ein Gespräch, folgerichtig gibt es auch keine Entscheidung", ließ der BVB in einer Stellungnahme am Dienstagmorgen wissen.

Der 24-Jährige musste bei der 0:2-Niederlage auf Schalke kurz vor Spielende verletzt ausgewechselt werden.

Stöger selbst hatte die Spekulationen am Sonntagabend nach dem Derby befeuert, als er sagte: "Mein Dienstverhältnis geht bis zum 30. Juni - und das ist gut so". Auch RB Salzburgs Marco Rose wird als Kandidat gehandelt.

Favorit soll Lucien Favre (60), derzeit Trainer beim französischen Erstligisten OGC Nizza, sein. Ein Trainer seiner Qualität dürfte allerdings nicht lange ohne Job bleiben. Der gebürtige Leipziger, der unter Jürgen Klopp 150 Liga-Spiele für den FSV Mainz 05 bestritt, steht mit Salzburg im Europa-League-Halbfinale. Rose hat allerdings noch einen Vertrag bis 2019. "Wir sind ihm extrem dankbar".

Ausgabe: