Schnellere Zugverbindungen zwischen Jena und Leipzig

Bereits ab dem Fahrplanwechsel 2018/2019 sollen zwischen Jena und Leipzig schnellere Regionalzüge verkehren, die für die Strecke dann nur noch 65 Minuten brauchen sollen.

Mit dem Fahrplanwechsel im Dezember würden auf der Strecke zwischen Thüringen und Sachsen Regionalexpresszüge im Zwei-Stunden-Takt verkehren, kündigte Thüringens Verkehrsministerin Birgit Keller (Linke) am Dienstag in Erfurt an.

Zuvor hatte die Landesregierung darüber entschieden.

Ministerin Keller wies darauf hin, dass die Einrichtung der zusätzlichen Zugverbindung herausfordernd ist, weil sie von Thüringen allein und weitgehend ohne Unterstützung der Aufgabenträger in Sachsen und Sachsen-Anhalt realisiert werden muss.

Dezember soll die Regionalexpresslinie Nürnberg-Bamberg-Jena von und nach Leipzig verlängert werden. Euro. Sachsen und Sachsen-Anhalt beteiligten sich unter Verweis auf ihre Angebote im regionalen Schienenverkehr nicht an den Kosten.

Dafür gebe das Land in diesem Zeitraum etwa 32,5 Millionen Euro aus. Keller geht für die Zeit nach 2023 davon aus, dass Jena wieder in das Fernnetz der Deutschen Bahn aufgenommen werde.

Nach dem Kabinettsbeschluss rechnet Keller im Herbst mit dem Abschluss eines Vertrages für die Expressverbindung. Mit der neuen Verbindung erhalten auch Kahla, Rudolstadt, Saalfeld aber auch die Region Nordfranken eine umsteigefreie Verbindung nach Leipzig im Zweistundentakt.

Zur Zahl der erwarteten Fahrgäste könnten derzeit noch keine Angaben gemacht werden.

Ausgabe: