Stromausfall bei DE-CIX: Internet-Nutzer meldeten DSL-Störungen

Der Grund für die Störung.

Am Montagabend um kurz nach 22 Uhr bekam das deutsche Internet einen Schluckauf - und das gewaltig: Zahlreiche deutsche DSL-Nutzer klagten über stark gedrosselte Verbindungsgeschwindigkeiten.

Lahme Internetverbindungen und nicht erreichbare Webseiten: Internetnutzer mussten vorige Nacht vielfach digitalen Verzicht üben. Dort laufen unzählige Daten zusammen, die durch den Stromausfall in einem Rechenzentrum ausgebremst wurden.

Das Rechenzentrum des Dienstleisters Interxion in Frankfurt am Main ist der wichtigste Knotenpunkt für den Internetverkehr in Deutschland. Die "Süddeutsche Zeitung" hatte zuerst darüber berichtet. Die Mail-Kommunikation war offensichtlich ebenfalls von dem Problem betroffen.

De-Cix teilte kurz vor Mitternacht mit, Grund sei ein "massiver Stromausfall" des Dienstleisters Interxion, der auch den Internetknotenpunkt in Frankfurt betreffe, genauer gesagt den Teil-Knoten De-Cix 6. Diese Systeme verbinden die Netze der einzelnen Provider wie die Deutsche Telekom miteinander.

Gegen 1:40 Uhr am Dienstagmorgen war die Störung zunächst behoben, wie das De-Cix meldete.

Ausgabe: