Tengelmann-Chef Karl-Erivan Haub wird seit Samstag vermisst

Tengelmann-Chef Karl-Erivan Haub gilt laut Unternehmensangaben bereits seit Samstag als vermisst, nachdem er zu einer Ski-Tour am Matterhorn aufgebrochen war. Die Suche bestätigte auch eine Sprecherin der Tengelmann-Gruppe gegenüber den Medien: "Die Suche läuft auf Hochtouren, wir tun alles Menschenmögliche, um ihn zu finden", wird sie zitiert. Das berichtet das Handelsblatt.

Die von der Familie angeblich ausgesetzte Belohnung konnte die Sprecherin zunächst nicht bestätigen.

Sichern Sie sich mit TLZ-Plus alle Inhalte der TLZ-Webseite und unserer Smartphone-App. Laut Medienberichten habe die Familie eine größere Geldsumme bereitgestellt, um die Suche zu finanzieren, die wegen der schlechten Wetterlage vor Ort erschwert werde. Nach Informationen der Schweizer Zeitung "Blick" habe die Familie daraufhin die Polizei alarmiert. Mein Bruder ist ein sehr erfahrener Skitourengänger und Bergsteiger, so dass wir trotz der Zeit, die inzwischen verstrichen ist, die Hoffnung nicht aufgeben, ihn bald zu finden.

Karl-Erivan Haub nahm harte Einschnitte vor. Samstagabend habe sein Handy das letzte Signal abgegeben. Natürlich habe sich die Familie auf eine solche Situation vorbereitet, so dass der Geschäftsbetrieb "ganz ruhig und geordnet" weiterlaufen werde.

Bergrettungsmannschaften im betroffenen Skigebiet suchen auf Hochtouren und mit allen verfügbaren Mitteln nach ihm.

Der 58 Jahre alte Haub war den Angaben zufolge als Skitourengeher unterwegs.

Der Unternehmer hatte dem Familienimperium Tengelmann in den vergangenen Jahrzehnten seinen Stempel aufgedrückt.

Der am 2. März 1960 in Tacoma im US-Bundesstaat Washington geborene Sohn des kürzlich gestorbenen Unternehmers Erivan Haub hatte Ende der 90er Jahre die Führung übernommen und Tengelmann drastisch umgebaut. Schritt für Schritt zog er sich aus dem Lebensmittelhandel - der Keimzelle des Unternehmens - zurück. Stattdessen investierte er in den boomenden Online-Handel.

Laut Handelsblatt ist der geschäftsführende Gesellschafter der Tengelmann-Gruppe ein passionierter Skirennfahrer. Heute gehören zur Unternehmensgruppe Tengelmann 73 Beteiligungen, die einen Umsatz von etwa 30 Milliarden Euro erwirtschaften und mehr als 215 000 Mitarbeiter haben.

Ausgabe: