Westen und Russland blockieren sich im Uno-Sicherheitsrat

Russland hat gegen die Syrien-Resolution im Weltsicherheitsrat votiert.

"Die US-Delegation versucht erneut, die Weltgemeinschaft in die Irre zu führen, und macht einen weiteren Schritt in Richtung Konfrontation, weil sie einen Resolutionsentwurf zur Abstimmung stellte, der keine einstimmige Unterstützung der Mitglieder des Sicherheitsrates genießt", sagte der russische UN-Botschafter, Wassili Nebensja, in der Sitzung. Dieser sah vor, dass der Sicherheitsrat nach einer Untersuchung selbst eine Schuld zuweist.

In dem Resolutionsentwurf wurde angesichts des C-Waffeneinsatzes in Duma mit mindestens 40 Todesopfern die Bildung einer unabhängigen Untersuchungskommission gefordert und der Einsatz von C-Waffen verurteilt. Es geht in dem Dokument um eine Mission, die die Expertengruppe des Gemeinsamen Mechanismus der OPCW und der Uno für die Ermittlung von Chemiewaffenattacken in Syrien ersetzen soll. Auch dieser Resolutionsentwurf wurde nicht angenommen, da er nicht die erforderliche Mehrheit von neun Stimmen erhielt. Auch Bolivien stimmte dagegen, China enthielt sich.

Im Sicherheitsrat der Vereinten Nationen haben Russland und die USA gegenseitig ihre Resolutionsentwürfe zum mutmaßlichen Chemiewaffen-Angriff in Syrien blockiert.

Ausgabe: