Wetterdienst: Warnung vor Gewitter und Starkregen in Osthessen

Offenbach. Nach dem ersten Vorgeschmack auf den Sommer muss sich Deutschland wieder auf Aprilwetter einstellen.

Dabei sei mit Regenschauern, örtlich vielleicht sogar mit Starkregen zu rechnen. Immerhin: Teilweise ist es sehr mild. Dazu sind Gewitter möglich.

Dem DWD zufolge bleibt das Wetter auch in den folgenden Tagen wechselhaft - im Osten sind am Mittwoch Gewitter möglich, dafür soll es wieder vereinzelt Sonne in der Südhälfte bei 16 bis 22 Grad geben. Unwetterartige Niederschläge mit erheblichen Regenmengen könnten nicht ausgeschlossen werden. Gegen Abend soll es ruhiger werden, in der Nacht kann es stellenweise noch Nebel mit Sichtweiten unter 150 Metern geben. Die Temperaturen liegen zwischen 13 Grad im Schwarzwald und 19 Grad im Main-Tauber-Kreis. Der Deutsche Wetterdienst hat eine Unwetterwarnung für den Vogelsbergkreis - diese wurde inzwischen zu einer Warnung umgewandelt - und Warnungen für die Landkreise Fulda und Hersfeld-Rotenburg herausgegeben. Im Norden und im Bergland sind 10 bis 14 Grad zu erwarten.

Ausgabe: