Wolfsburg und Bayern bestreiten Pokalfinale der Frauen

Die beiden Topteams der Bundesliga haben sich am Sonntag auch im Halbfinale des DFB-Pokals durchgesetzt: Das Finale am 19. Mai in Köln besteiten somit Tabellenführer und Titelverteidiger VfL Wolfsburg und der FC Bayern München.

Stefan Lerch, Trainer der Wolfsburgerinnen, freut sich über den Einzug in das DFB-Pokalfinale der Frauen. FFC Turbine Potsdam 3:1 (1:0) und steht erstmals seit 2012 wieder im Finale. Schon nach 45 Minuten führte die Mannschaft von Trainer Stephan Lerch durch die Norwegerin Caroline Graham Hansen (17. Minute) und die Dänin Pernille Hansen (42.) 2:0. Auch nach der Pause hatten die Wölfinnen bei der Neuauflage des Endspiels von 2014 (3:0) alles im Griff und entschieden die Begegnung durch Harders zweiten Treffer (47.) frühzeitig.

Für München machten Leonie Maier (28.), Carina Wenninger (47.) und Nicole Rolser (86.) den vierten Finaleinzug perfekt. Der dreimalige Pokalsieger Potsdam verkaufte sich zwar so teuer wie möglich, war letztlich aber trotz des Ehrentreffers von Lara Prasnika (90.) chancenlos. In der Liga ist der VfL Erster und hat in Europas Königsklasse die Vorschlussrunde erreicht.

Ausgabe: