Morgan Freeman: Hat er Frauen sexuell belästigt?

Doch im Zuge der #MeToo-Bewegung wird Freeman nun mit Vorwürfen mehrerer Frauen konfrontiert, die ihm sexuelle Belästigungen vorwerfen. Ihrer Beschreibung nach soll Freeman unter anderem anzügliche Kommentare gemacht und sie begrapscht haben.

Die Journalistinnen An Phung und Chloe Melas vom US-Sender CNN haben in den vergangenen Monaten mit insgesamt 16 Menschen gesprochen, die sexuelle Belästigung durch Freeman angeblich am eigenen Leib erlebt haben oder diese bezeugen können. Auch mit 80 Jahren steht der Schauspieler noch regelmäßig vor der Kamera. Ähnlich soll es bei einer anderen Frau am Set von "Die Unfassbaren - Now You See Me" geschehen sein.

Freeman reagierte am Donnerstag auf die Vorwürfe in einer Erklärung, die auch der Deutschen Presse-Agentur vorlag.

In einem Statement entschuldigte sich der Schauspieler bei "allen, die sich unwohl oder nicht respektiert gefühlt haben - das war nie meine Absicht". Demnach soll Freeman versucht haben, ihren Rock anzuheben, verbunden mit der Frage, ob sie Unterwäsche trage.

"Jeder, der mich kennt oder mit mir zusammengearbeitet hat, weiss, dass ich niemanden absichtlich beleidigen oder jemanden wissentlich in Verlegenheit bringen würde", erklärte Freeman. Die Frauen hätten sich dem Bericht zufolge genötigt gesehen, keine eng anliegende Kleidung mehr zu tragen. Einige Betroffene gaben an, sie hätten jahrelang geschwiegen und sich nicht beschwert, aus der Sorge heraus, ihre Anstellung zu verlieren. Er gewann die Trophäe als bester Nebendarsteller in der Rolle eines ausgemusterten Preisboxers in Clint Eastwoods "Million Dollar Baby" (2004). Morgan Freeman spielte in der Komödie eine der Hauptrollen.

Der vierfache Vater, der auch Urgroßvater ist, hat zwei Ehen hinter sich.

Ausgabe: