Offiziell: Louis Schaub verlässt Rapid

FC Köln hat den zweiten Zugang für die kommende Saison vermeldet: Von Rapid Wien wechselt der österreichische Nationalspieler Louis Schaub zum Bundesliga-Absteiger. Der 50-jährige Steirer hatte um die Auflösung seines noch bis 2019 laufenden Vertrages gebeten. Weiter gibt er an, dass es für ihn nicht ausschlaggebend war, ob der Effzeh nun in der Ersten- oder in der Zweitenbundesliga spielen würde: "Ich habe mich einfach gefreut, dass so ein großer Verein wie Köln mich haben will". Der 23jährige ÖFB-Internationale nimmt seine im Herbst 2016 bei der Vertragsverlängerung vereinbarte Ausstiegsklausel in Anspruch und schließt sich dem 1. FC Köln, der den Wiederaufstieg in die höchste Spielklasse anstrebt, an.

"Der 1. FC Köln ist ein großer Klub mit viel Wucht, großartigen Fans und einer besonderen Atmosphäre".

FC-Geschäftsführer Armin Veh erklärt, Schaub sei ein "vielseitiger, technisch starker Spieler, der auf allen Offensivpositionen im Mittelfeld eingesetzt werden kann. Die Gespräche mit den Verantwortlichen haben mich absolut davon überzeugt, zum FC zu wechseln", sagte Schaub. Die Ablösesumme soll etwa 3,5 Millionen Euro betragen. "Ich bin überzeugt, dass er uns mit seiner Qualität sofort helfen kann und dass er in unserer Mannschaft und bei unserem Trainerteam sehr gut aufgehoben ist, um sich weiter zu entwickeln".

Schaub wurde in Fulda geboren und durchlief seit 2007 die Jugendteams von Rapid Wien. Für St. Pauli war der 27-Jährige 131-mal in der 2. Bundesliga im Einsatz und erzielte dabei 16 Tore.

Ausgabe: