Putin eröffnet Brücke zwischen der Krim und Russland

Der russische Präsident Wladimir Putin nimmt am Dienstag an der feierlichen Zeremonie zur Freigabe der Krim-Brücke für den Automobilverkehr teil. Der Staatschef fuhr mit einem orangefarbenen Transporter gefolgt von mehreren weiteren Lkw über die 19 Kilometer lange Brücke über der Meerenge von Kertsch, wie Fernsehsender live berichteten.

Bisher war die Krim nicht über einen direkten Landweg von Russland aus zu erreichen gewesen.

Die ukrainische Regierung verurteilte die Errichtung der Brücke als Verstoß gegen das Völkerrecht. Zunächst wurde aber nur der vierspurige Autoteil eingeweiht, Ende 2019 soll eine zweigleisige Eisenbahnstrecke hinzukommen.

Gebaut wurde sie von dem Konzern Stroigasmontasch, der dem Milliardär Arkadi Rotenberg gehört - ein enger Vertrauter und Ex-Judo-Partner Putins. Die ersten Bauarbeiten an der Krim-Brücke hatten im Februar 2016 begonnen.

Ausgabe: