Säugling von frei laufendem Hund lebensgefährlich verletzt

Osnabrück (ots) - Am Dienstagabend wurde ein Säugling auf einer Wiese an der Lengericher Landstraße von einem freilaufenden Hund attackiert und lebensgefährlich verletzt.

"Das Baby erlitt im Zuge der Beißattacke schwere Verletzungen und wurde zur ärztlichen Behandlung in ein nahe gelegenes Krankenhaus gebracht", sagte ein Polizeisprecher.

Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, befanden sich die Eltern mit dem Säugling und zwei eigenen Hunden auf der Grünfläche direkt neben der Autobahnauffahrt der A 30 in Hellern, als plötzlich ein unbekannter, mittelgroßer Hund auftauchte. Die Ermittler suchen nun dringend Zeugen des Geschehens vom späten Dienstagnachmittag. Wie die Polizei mitteilte, lief den Eltern zufolge ein etwa mittelgroßer Hund auf die Familie zu. Der Hund sei nach der Attacke verschwunden, Rasse und Besitzer seien unbekannt. Die Polizei ist zuversichtlich, weil die Grünfläche an einer Autobahnabfahrt liegt, wo viele Fahrzeuge vorbeikommen und an einer Ampel warten müssen. Hinweise bitte an die Rufnummern 0541-327 3103 oder 0541-327 2115.

Ausgabe: