Sog von Regionalzug reißt zwei Männer von Bahnsteig

Die Männer hatten in der Nacht zum Mittwoch an der S-Bahn-Haltestelle Unterschleißheim bei München gewartet, als das Unglück geschah: Aufgrund einer Baustelle war der Bahnsteig an einer Stelle verengt und nur einen Meter breit. Als ein Regionalexpress an den beiden vorbeifuhr, kam es zur Katastrophe: Die Männer wurden vom Luftsog des schnellen Zugs erfasst und anschließend gegen ihn geschleudert. Die Männer im Alter von 21 und 31 Jahren wurden schwer verletzt, wie die Münchner Polizei mitteilte. Bei dem Unfall verlor der 21-Jährige ein Bein.

Der 31-Jährige landete danach auf den Gleisen - er erlitt schwere Verletzungen im Brust- und Lungenbereich sowie mehrere Knochenbrüche. Die beiden Männer standen nach Polizei-Angaben zu nah am Gleis. Für den Zeitraum der Unfallaufnahme war der Gleisbereich zwischen Lohhof und Oberschleißheim für ca. zwei Stunden gesperrt.

Ausgabe: