"Trainspotting"-Regisseur Boyle soll Bond-Film drehen"

Nachdem unter anderem Susanne Bier ("The Night Manager"), Denis Villeneuve ("Sicario") und Paul McGuigan ("Sherlock") kolportiert wurden, war zuletzt davon die Rede, dass Danny Boyle ("127 Hours") den Film inszeniert.

Danny Boyle und Daniel Craig wurden für den nächsten Bond-Film bestätigt, der 2019 in die Kinos kommen soll.

Das heißersehnte Actionspektakel kommt am 25. Oktober 2019 in Großbritannien in die Kinos. Für den neuen Geheimagenten-Streifen hat er Unterstützung aus dem altbewährten Team: John Hodge schreibt das Drehbuch. Das gaben die Produzenten Michael G. Wilson (76) und Barbara Broccoli (57) jetzt auf der offiziellen 007-Seite bekannt.

Auf Danny Boyle wartet das 25. Bond-Abenteuer.

Einen kleinen Vorgeschmack auf seine Fähigkeiten hatte Boyle bereits 2012 mit einem kurzen Spot für die Olympischen Spiele in London abgeliefert.

Die Produktion für "Bond 25" soll am 3. Dezember in den Pinewood Studios bei London beginnen. Es steht zu erwarten, dass es sich um den letzten Auftritt des Darstellers als James Bond handeln wird. Der Regisseur ist vor allem bekannt für den Kultfilm "Trainspotting", ein schrilles Drama über das schottische Drogenmilieu der 90er-Jahre. In dem Film geht es um einen Jungen, der es zum Quizshow-Millionär bringt, aber wegen seiner Herkunft aus einem Armenviertel in der indischen Metropole Mumbai in den Verdacht gerät, ein Betrüger zu sein.

Ausgabe: