Achtelfinal nach 0:3 in Gefahr - Argentinien geht gegen Kroatien komplett unter

Der Finalist von Brasilien unterlag Kroatien im zweiten Gruppenspiel mit 0:3 (0:0). Trainer Jorge Sampaoli beorderte die erfahrenen, aber beim 1:1 gegen Island besonders enttäuschenden Marcos Rojo, Lucas Biglia und Angel di María erstmal auf die Ersatzbank. Das abgebrühte "Team Bundesliga" demütigte Argentinien und seinen weitgehend unsichtbaren "Floh" mit 3:0 (0:0).

Die Kroaten stehen nach dem 2. Sieg als Achtelfinalist fest. Für ihn spielt von Beginn an Marcelo Brozovic.

Ante Rebic profitiert vom kapitalen Aussetzer von Willy Caballero und trifft volley zum 1:0.

Es war der Nackenschlag für die Argentinier, die danach einzig noch durch Maximiliano Meza zu einer guten Chance kamen (64.). Ganz im Gegenteil zu den Kroaten: Captain Luka Modric schlenzte 9 Minuten vor Schluss den Ball aus der Distanz wunderbar zum 2:0 ins Netz. In der Nachspielzeit holte Rakitic das Versäumte gegen die entblösste Abwehr des Gegners nach. Der Barcelona-Stürmer war über die gesamte Spieldauer komplett abgemeldet und konnte kaum Einfluss auf die Partie nehmen. Das Vorhaben wäre beinahe grandios gescheitert, als Ivan Perisic plötzlich im Strafraum auftauchte, Caballero im argentinischen Tor den Ball aber gerade noch mit dem linken Arm zur Ecke abfälschen konnte (5.).

Die Niederlage bedeutet noch nicht das Ende für Argentinien, allerdings müssen die Gauchos schon auf Schützenhilfe hoffen. Aus der Sicht der Südamerikaner wäre ein Unentschieden zwischen Nigeria und Island im Spiel vom Freitag am günstigsten.

Ausgabe: