Dax tritt auf der Stelle vor EZB-Zinsentscheid

Durch die Anhebung des Leitzinses in den USA wurden die Börsen in Europa leicht belastet. Eine weitere Zinserhöhung durch die Notenbanker am Abend sei ausgemachte Sache. Sie kündigte an, ihr milliardenschweres Anleihenkaufprogramm schrittweise bis Ende des Jahres auslaufen zu lassen.

"Jetzt heißt es warten auf die Fed", sagte Analyst Jochen Stanzl vom Broker CMC Markets.

Der MDax der 50 mittelgroßen Börsentitel rückte um 0,26 Prozent vor auf 26.848,84 Punkte vor. In Sydney legt der Index derweil deutlich zu um 1,3 Prozent. Das gilt Analysten zufolge vor allem für die Commerzbank. Deren Aktien gaben mit der Aussicht auf noch längere Zeit niedrige Zinsen denn auch um 1,93 Prozent nach und lagen am Ende des Dax. Deutsche Bank traten in dem starken Börsenumfeld nur auf der Stelle. Im TecDax knickten die Aktien des Bezahldienstleisters Wirecard um 5,63 Prozent ein. Der Flugzeughersteller hat am Donnerstag im Werk Hamburg-Finkenwerder eine vierte Produktionslinie für Flugzeuge der A320-Familie offiziell in Betrieb genommen. Die Aktien von Gerry Weber sackten nach gekappten Jahreszielen der Modekette zeitweise auf den tiefsten Stand seit September 2005.

Die Papiere des IT-Vermieters Grenke büßten im SDax nach einer Kapitalerhöhung im Volumen von rund 200 Millionen Euro 4,3 Prozent ein. Mit mehr als 3,6 Prozent stand der Versorger RWE an der DAX-Spitze.

Bis zur Mittagszeit allerdings verlief der Handel in recht ruhigen Bahnen, wobei der deutsche Leitindex um 0,26 Prozent auf 12 857,28 Punkte nachgab. An der Wall Street notierte der Dow Jones Industrial zum europäischen Handelsschluss fast 1 Prozent im Minus.

Am Rentenmarkt fiel die Umlaufrendite von 0,32 Prozent am Vortag auf 0,29 Prozent. Der Rentenindex Rex fiel um 0,12 Prozent auf 140,28 Punkte. Der Bund-Future gewann 0,13 Prozent auf 161,06 Punkte.

Rückenwind für die Aktienmärkte kam auch vom Euro, der sich in der Folge der EZB-Verkündung um ein Prozent auf 1,1684 Dollar verbilligte. Die EZB hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,1767 Dollar (Mittwoch: 1,1764) US-Dollar festgesetzt.

Ausgabe: