"Individuum mit niedrigem IQ" - Trump schlägt auf Twitter gegen de Niro zurück

Er habe De Niro beobachtet, so Trump, und glaube wirklich, dass er von den Schlägen gezeichnet sei.

US-Präsident Donald Trump hat im Kurzbotschaftendienst Twitter erbost auf einen gegen ihn gerichteten Kraftausdruck von Hollywoodstar Robert de Niro reagiert: "Robert de Niro, ein Individuum mit sehr niedrigem IQ, hat zu viele Schläge auf den Kopf bekommen von echten Boxern in Filmen", twitterte Trump am Dienstag.

In einem weiteren Tweet forderte der Präsident den Schauspieler auf, aufzuwachen - vermutlich habe De Niro noch nicht erkannt, dass die wirtschaftliche Lage noch nie so gut gewesen sei wie jetzt. "Wach auf, Punchy!", schloss der Präsident. Daraufhin kanzelte Trump, damals noch designierter US-Präsident, den Star auf Twitter als "eine der am meisten überschätzten Schauspielerinnen" Hollywoods ab.

De Niro hat Trump bereits mehrfach attackiert. Punch heißt auf Deutsch Faustschlag. De Niro hatte für die Darstellung des Boxers Jake LaMotta im Film "Wie ein wilder Stier" den Oscar erhalten. Schon im Wahlkampf 2016 tönte de Niro, dass er Trump gern "eine reinhauen" würde.

De Niro hatte den Präsidenten bei der Verleihung der "Tony"-Awards (wichtigster Theaterpreis der Welt) beschimpft und auf der Bühne gerufen: "Ich will nur eins sagen: Fuck Trump!" Es kann nicht mehr heissen: Weg mit Trump! "Es heißt nicht länger 'nieder mit Trump', es heißt 'fuck Trump'", sagte de Niro unter anderem. "Es heisst Fuck Trump!"

Am Wochenende hatte Trump per Twitter sein Ja zur Abschlusserklärung des G7-Gipfels in Kanada zurückgezogen und begründete dies mit Äußerungen des kanadischen Premiers Justin Trudeau zu US-Strafzöllen. In einer Rede an der Brown Universität im US-Bundesstaat Rhode Island beschrieb der Filmstar 2017 die Trump-Regierung als "tragische Trottel-Komödie".

Ausgabe: