"Logischer Schritt": Lidl stoppt Zigaretten-Verkauf in den Niederlanden

Wer künftig Zigaretten in den Niederlanden kaufen will, braucht nicht mehr zu Lidl zu gehen.

Dazu teilt der Discounter mit: "Zum aktuellen Zeitpunkt gibt es keine Pläne, den Zigarettenverkauf bei Lidl Deutschland einzustellen". Bis 2022 sollen sie ganz aus dem Sortiment verschwunden sein.

"Lidl ist in dreißig Ländern vertreten und Lidl Niederlande ist der erste internationale Kette, die den Verkauf von Zigaretten eingestellt hat", so der Sprecher.

Der Discounter nimmt damit eine Vorreiterrolle ein, berichtet die "Lebensmittelzeitung", die eine Sprecherin zitiert: "Der Trend in den Niederlanden geht klar in Richtung rauchfrei. Wir wollen diese Entwicklung nicht stoppen, weshalb es ein logischer Schritt ist, den Zigarettenverkauf auslaufen zu lassen", sagt Lidl-Managerin Marlijn Simons-Somhorst gegenüber "Chip.de". Zuvor hatte die niederländische Zeitung "De Telegraaf" darüber berichtet. Im vergangenen Jahr waren die Tabakprodukte aus dem Sichtfeld der Kunden genommen worden. Allerdings stellt der Discounter-Riese auch klar: "Wir orientieren uns bei der Sortimentsgestaltung an Kundenwünschen". Damit heißt es also bald: "Wij verkopen geen sigaretten meer" (zu Deutsch: "Wir verkaufen keine Zigaretten mehr)". Und: "Sehr wichtig ist uns ein verantwortungsvoller Umgang beim Verkauf und die Einhaltung aller rechtlichen Bestimmungen". "Andere Supermärkte müssen diesem Beispiel folgen", erklärte Floris Italianer von der "Alliance Netherlands Rookvrij", der mehr als 100 Einzelinitiativen angehören, unter andrem die niederländische Krebsgesellschaft.

Ausgabe: