Sexistische Bemerkung: NDR bestraft Moderator Hinnerk Baumgarten

"Ich habe mich bei Heike Götz entschuldigt".

Wie die "Bild" weiter berichtet, soll es um den Job von Hinnerk Baumgarten kurzzeitig schlecht ausgesehen haben, sogar über eine Kündigung habe man nachgedacht.

Ein sexistischer Witz auf Kosten einer Kollegin hat dem NDR-Moderator Hinnerk Baumgarten Ärger eingebracht. Das hätte ihm fast den Job gekostet, Baumgarten gelobt nun Besserung. Der NDR bestätigte einen entsprechenden "Bild"-Bericht". Es wird nicht wieder vorkommen", sagte er der "Bild"-Zeitung". "Macho macho man" - vielleicht hat NDR-Moderator Hinnerk Baumgarten diesen Song ein bisschen zu oft gehört. Wie man sich vorstellen kann, war die 54-Jährige "not amused" und legte bei NDR-Programmdirektor Frank Beckmann Beschwerde ein.

"Die verbale Entgleisung vor der Live-Sendung ist durch nichts zu rechtfertigen", teilte Pressesprecher Martin Gartzke mit.

Der Sender habe daraufhin verschiedene Optionen geprüft. Das Blatt zitiert einen Sprecher: "Herr Baumgarten ist sich bewusst, dass sich ein solches Verhalten nicht wiederholen darf. Andernfalls wäre die weitere Zusammenarbeit ausgeschlossen". Um die Zuschauer vor der Sendung in gute Stimmung zu bringen, habe er sie zum Klatschen animiert und dabei gesagt: "Wer nicht mitmacht, bekommt eine Nacht mit Heike Götz". Diese habe die Entschuldigung akzeptiert. Er müsse nun ein Einzel-Coaching zur Persönlichkeitsentwicklung absolvieren, damit so etwas nicht mehr vorkomme, sagte ein Sprecher gegenüber "Spiegel Online".

Ausgabe: