Urlaubspaar will Strandselfie machen und stürzt 30 Meter tief in den Tod

Lissabon (Portugal) - Fischer hielten die Körper aus der Entfernung für Schlafende. Das Unglück geschah in der Nacht zum Dienstag am Pescadores-Strand in Ericeira rund 40 Kilometer nordwestlich von Lissabon, wie Medien am Mittwoch unter Berufung auf die Behörden berichteten.

Sie wollten nur eine wunderschöne Urlaubserinnerung festhalten, doch das wurde einem jungen Paar aus Australien zum tödlichen Verhängnis: Es bezahlte das Selfie mit dem Tod.

Die beiden, ein Mann und eine Frau, hätten vermutlich versucht, ein Selfie von sich zu machen, teilte die Polizei der zuständigen Hafenbehörde mit. "Es sieht so aus, als ob sie ihr Handy fallen ließen und herunterfielen, während sie sich hinüber lehnten, um es zurückzuholen".

Die Leichen waren am Dienstagmorgen gegen 6.30 Uhr gefunden worden. Der Strand wird von einer Felsenbucht geschützt und von einer fast 40 Meter hohen Mauer überragt.

Ausgabe: